Abmahnung


Abmahnung Markenrecht & Urheberrecht

 

Markenschutz & Markenanmeldung

Zweifelslos können Marken einen – je nach Bekanntheitsgrad  hohen – wirtschaftlichen Wert haben, da sie einen hohen Wiedererkennungswert besitzen und in den Augen des Verbrauchers  für Verlässlichkeit und Qualität bürgen können. Kundenbindung und vom Markt akzeptierte höhere Preise sind daher direkte mögliche Vorteile für Markeninhaber.

Wenig verwunderlich ist es daher, wenn Konkurrenten immer wieder versuchen, den Bekanntheitsgrad einer Marke zu eigenem Vorteil auszunutzen, indem die positiven Suggestionen der Verbraucher auf verschiedene Weise auf die eigenen Produkte gelenkt werden.Das Markenrecht stellt den höchsten Schutz des geschützten Zeichens dar. Geschützt werden können alle Zeichen, die geeignet sind, Waren oder Dienstleistungen zu unterscheiden. Auch wenn überwiegend Wort- und Bildmarken eingetragen werden, sind  u.a. auch Geruchs- oder Hörmarken schutzfähig.

Schutz des Urheberrechts

Das Urheberrecht schützt das Recht des Urhebers an seinen Werken. Um einen urheberrechtlichen Schutz zu erhalten, muss die künstlerische oder geistige Leistung jedoch eine gewisse Schöpfungshöhe erreicht haben. Wann dies rechtlich gesehen der Fall ist, erschließt sich oft auch dem Fachmann nicht auf den ersten Blick.

Das Urheberrecht muss nicht erst angemeldet oder beantragt werden, es entsteht im Moment der Schaffung des Werkes. Die oft nicht leicht zu klärende Frage, ob überhaupt die notwendige Schöpfungshöhe erreicht worden ist, birgt zusammen mit dem automatischen Entstehen des Urheberrechts allerdings auch ein Problem, denn die Klärung, ob es sich im Einzelfall um ein urheberrechtsfähiges Werk handelt, erfordert juristisches Wissen. Im Zusammenhang mit einer Fotografie ist jedoch regelmäßig von der notwendigen Schöpfungshöhe auszugehen.

Die wichtigsten Rechte des Urhebers sind das Vervielfältigungsrecht, das Recht zur Verbreitung, zur öffentlichen Wiedergabe und der Bearbeitung seines Werkes.

Der Urheber eines Werkes kann dessen Verbreitung und Benutzung jederzeit verbieten, sich insbesondere auch vor Plagiaten schützen. Zumeist werden unbefugte Benutzungen eines urheberrechtlich geschützten Werkes in der Praxis mit dem Rechtsinstitut der Abmahnung für die Zukunft ausgeschlossen. Mit einer solchen Abmahnung wird der unberechtigte Verwender aufgefordert, eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben, in der er sich verbindlich verpflichtet, den begangenen Urheberrechtsverstoß in Zukunft zu unterlassen.

Rechteinhabern, die Ihre  Werke verkaufen möchte, ist es anzuraten, sich in bestimmten Abständen zu vergewissern, dass das Werk nicht in größerem Ausmaß in Tauschbörsen getauscht wird. Die Erfahrung zeigt, dass die Möglichkeit, diesen Verletzungshandlungen effektiv und kostengünstig begegnen zu können, von den Rechteinhabern in aller Regel unterschätzt wird. Wir helfen Rechteinhabern  dabei, ihre berechtigten Ansprüche effektiv durchzusetzen.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!